aktion tier Zossen Tierheim und Tierschutzzentrum
Tierheim 'aktion tier Zossen'

Neues von Rufus

Vor ein paar Tagen berichteten wir euch von Skippys Schicksal - heute wollen wir euch von einem weiteren Fall erzählen, der uns in der letzten Zeit ereilte. Hierbei handelte es sich ebenfalls um eine Beschlagnahmung durch das Veterinäramt. Auch dieses Mal war das Leid der Tiere groß.

Ein Hund, eine Katze, ein Meerschweinchen, drei Nymphensittiche und ein Wellensittich mussten aus einer völlig vermüllten Wohnung befreit werden. Allen Tieren ging es mehr oder weniger schlecht. Ganz besonders arg traf es hier den kleinen 16-jährigen Rüden Rufus. Er befand sich in einem so katastrophalen Zustand, dass alle Beteiligten bangten, ob er die Tortur, die er durchgemacht hat, überhaupt überstehen kann. Sein komplettes Fell war verfilzt und mit Kot sowie Urin verschmutzt, sodass sich an diesen Stellen die Haut so stark entzündete, dass sich die erste Schicht ablöste. In seinem Mäulchen war mehr Zahnstein als Zahn und die Krallen waren extrem lang und mit dem Fell zu Klumpen verwachsen. Er hatte keine Kraft, um sich auf den Beinen zu halten oder um zu fressen und vegetierte nur noch dahin.

Auch er musste geschoren und gewaschen werden. Danach folgten mehrere Tierarztbesuche, Medikamente und eine Infusiontherapie. Fast alle seine Zähne mussten durch eine Operation entfernt werden. Eine unserer Mitarbeiterin war Tag und Nacht an seiner Seite. Sie päppelte und versorgte ihn, stützte ihn, wenn er trinken wollte und trug ihn nach draußen, damit er sein Geschäft machen konnte. Tag für Tag mussten wir ihn genaustens beobachten und seinen Zustand neu bewerten. Aber der Kampf lohnte sich! Die Lebensenergie kehrte Stück für Stück zurück. Er nahm immer mehr am Leben teil. Fraß seine liebevoll kreierten Leberwurstbällchen, patroullierte über den Tierheimhof oder alberte mit den anderen Hunden herum. Er konnte sich sogar lautstark beschweren und ziemlich empört sein, wenn sich sein Pflegefrauchen zu lange entfernte.

Schnell war auch eine großartige Stelle gefunden, die sich seiner annehmen und ihm ein Zuhause in Liebe und Geborgenheit geben würde. So kam der Tag, an dem unsere Mitarbeiterin ihren Schützling mit einem weinenden und lachenden Auge in sein neues Zuhause brachte, wo er weiter aufblüht und das Leben genießt.

Auch die Vögel durften zu Artgenossen in eine schöne Voliere ziehen. Das Meerschweinchenböckchen wird noch durch uns kastriert und sucht dann auch ein schönes, artgerechtes Zuhause mit netter Meerschweinchengesellschaft. Und unsere süße Katzendame Adina sucht ebenfalls noch das passende Zuhause, wo ihre Seele heilen kann.

Verwandte Nachrichten