aktion tier Zossen Tierheim und Tierschutzzentrum
Welpenhandel | Tierheim 'aktion tier Zossen' | Tierschutzfälle

Es gibt Neuigkeiten von den Bulli-Welpen!

Heute möchten wir Neuigkeiten von den drei Bulli-Welpen teilen, die im Rahmen der großen Beschlagnahmung zu uns kamen. Die Welpen waren zunächst aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes von den Behörden in eine Berliner Tierklinik gebracht worden.

Foto: © aktion tier Tierheim Zossen

Sie hatten in dem Laubengrundstück dehydriert und unversorgt in einer Transportbox gelegen. In der Tierklinik wurde zudem massiver Wurmbefall festgestellt. Ein Welpe verstarb.

Vorletzten Freitag dann kamen die drei überlebenden Welpen zu uns ins Tierheim und sind seither bei unserer engagierten Kollegin auf der Pflegestelle. Anfangs haben die Welpen noch Milch getrunken, so langsam geht es nun aber auch mit Futterbrei los hin zu hochwertigem Nassfutter.

Die beiden größeren Welpen "Rabbat" und "Henrietta" machen sich wirklich gut, sind munter und zunehmend kräftiger. Der Kleinste der drei hingegen, "Zeki", kämpft noch ganz schön und muss auch noch mit der Futterspritze zugefüttert werden, weil er selbstständig noch nicht genug frisst. Bei ihm war der Wurmbefall besonders massiv. Es ist ein Auf und Ab mit ihm, mal geht es etwas besser, dann wieder etwas schlechter. Drückt Zeki bitte die Daumen, dass er stabiler wird und bald auch in die große weite Welt hinausziehen kann!

Ansonsten sind die Welpen "typisch Bullis", wenn man das so sagen kann: schon jetzt richtig kleine Dickköpfe, die ordentlich raufen und auch die erwachsenen Hunde im Haushalt auf Trab halten.

Interessenten aufgepasst!

Wenn die Welpen sich weiter gut entwickeln und in ca. 2 Wochen ihre ersten Impfungen erhalten haben, können zumindest die beiden Kräftigen, Henrietta und Rabatt, vermittelt werden.

Wenn Sie einem der Welpen ein Zuhause geben möchtet, schicken Sie uns bitte eine möglichst aussagekräftige Bewerbung per Mail an zossen[at]aktiontier.org, in der wir etwas über Sie erfahren und wie ein Hundeleben bei Ihnen zu Hause so aussehen würde. Wir melden uns dann und vereinbaren einen Kennenlern-Termin im Tierheim.

Bitte rechnen Sie damit (und haben Sie bitte Verständnis dafür), dass wir im Vermittlungsprozess viele Fragen stellen werden und uns die Voraussetzungen eines jeden Bewerbers ganz genau anschauen, denn wir möchten das bestmögliche Zuhause für die Hunde finden.